AK EntomologieProjekteSchmetterlingswiesen

Puppenstuben gesucht

Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge

Wegerichscheckenfalter auf einer Schmetterlingswiese in Eilenburg - Foto: Matthias Nuß
×
Wegerichscheckenfalter auf einer Schmetterlingswiese in Eilenburg - Foto: Matthias Nuß

Schmetterlinge sind selten geworden, manche Arten in Sachsen bereits ausgestorben. Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, mit moderner Technik und Chemie der Landschaft zu Leibe zu rücken, auch in Städten und Dörfern. Motorsägen, Rasenmäher, Laubbläser und -sauger sowie Pestizide und Dünger kommen zum Einsatz. Geschäftig wird die Umwelt in vermeintliche Ordnung gebracht, zum existentiellen Nachteil vieler Arten, auch der Schmetterlinge. In dem sächsischen Mitmachprojekt "Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" erfährt man, wie Schmetterlinge leben und wie Wiesen so gepflegt werden können, damit sie ein Lebensraum für Tagfalter und andere Insekten werden. jede und Jeder kann sich an diesem Projekt beteiligen und so selbst etwas für den Erhalt unserer Artenvielfalt – für blühende Wiesen mit Schmetterlingen, Bienen und Heuschrecken – beitragen.

Broschur: „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“
Hrsg.: NABU Sachsen

"Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" ist ein Kooperationsprojekt des Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Sachsen, der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, des Senckenberg Museums für Tierkunde Dresden, des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL), Landesverband Sachsen und des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum. Das Projekt wird unterstützt aus Zweckerträgen der Lotterie Glücksspirale.


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.